Fragen und Antworten

 

Unsere Mitglieder haben uns verschiedene Fragen gestellt, die immer wieder auftauchen und allgemeines Interesse verdienen.

 

Wir haben deshalb die wichtigsten Themen und Antworten dazu auf dieser Seite zusammengestellt. 

Sie können uns auf der Seite Kontakt weitere Fragen stellen, die wir mit Hilfe der dafür zuständigen Stellen und Behörden beantworten werden.


Pflege der Wanderwege

Wer unterhält die Wanderwege im oberen Toggenburg. Was ist das Konzept für die Zukunft?

Für das umfassende Gebiet mit seinen 250 Kilometern Wanderwege im oberen Toggenburg ist die Gemeinde Wildhaus-Alt St.Johann zuständig. Sie nimmt gerne Hinweise der Bevölkerung zum Zustand der Wanderwege entgegen. In der Schweiz gibt es nach offiziellen Definitionen drei Kategorien von Wanderwegen:

  • Wanderweg
  • Bergwanderweg
  • Alpinwanderweg

Sie unterscheiden sich hauptsächlich nach dem Schwierigkeitsgrad und der deshalb nötige Ausrüstung des Wanderers. Erwartet wird entsprechend auch eine gute oder sehr gute körperliche Kondition.

siehe dazu Definitionen


Fluglärm durch Militärflugzeuge

Der sporadisch herrschende Fluglärm durch Übungsflüge der Armee ist für Gäste im Toggenburg eine Zumutung. Was unternimmt die Gemeinde dagegen?

Die Gemeinde allein hat keine Möglichkeit, bei der Planung der Flugaktivitäten der Schweizer Armee mitzuwirken. Die Armee selbst kennt das Problem und bemüht sich um eine "ausgewogene" Lärmverteilung. Dass das Kantonsgebiet St. Gallen und damit auch das Toggenburg Übungsgebiet sein müssen ist unvermeidbar, müssen Armee-Piloten zwangsläufig alle Landesgegenden genau kennen und übungshalber beflogen haben, um den Luftraum wirksam zu verteidigen.  Immerhin publiziert die Armee auf Ihren Webseiten die Konzeption und die geplanten Manöver. Naturgemäss kann für realitätsnahe Übungen keine genaue Zeit zum voraus publiziert werden. Es werden aber Rahmenzeiten und weitere Informationen regelmässig publiziert. 

Alle Informationen bezüglich Flugaktivitäten finden unter diesen beiden Links. Link 1 und Link 2


Mountainbiking auf Wanderwegen

Wanderer müssen sich zunehmend mit "rasenden" Bikern auf Alp- und Wanderwegen ärgern. Was kann die Gemeinde dagegen unternehmen?

Die Gemeinde geht davon aus, dass die Biker die Signalisation "Bikeverbot" beachten. Umgekehrt muss der Wanderer akzeptieren, dass ihm auf ausgeschilderten Biketrails Velofahrer entgegen kommen. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme sollte es deshalb nicht zu gefährlichen Situationen kommen.